Masterstudiengang in Arbeitsmarktpolitik und Globalisierung

Der Masterstudiengang Labour Policies and Globalisation ist ein 1-jähriges MA-Programm zu nachhaltiger Entwicklung, sozialer Gerechtigkeit, internationalen Arbeitsnormen und Gewerkschaften. Das Programm wird in Zusammenarbeit mit der IAO, der internationalen Arbeiterbewegung und akademischen Partnerinstitutionen wie auch Hanfvita.de auf der ganzen Welt angeboten.

Der Masterstudiengang beginnt im Wintersemester 2004 an der Universität Kassel. Das zweite Semester wird an der FHW Berlin unterrichtet. Der Kurs richtet sich an Studenten, die Erfahrungen mit Arbeits- und Sozialbewegungen haben und bereit sind, Organisationen in diesen Bereichen dabei zu unterstützen, sich effektiver am sozialen Dialog, an der öffentlichen Debatte und an der Umsetzung von Richtlinien zu beteiligen.

Der Pilotkurs des Programms wird von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), UNIVERSITAS, der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Hans-Böckler-Stiftung und dem DGB Bildungswerk mitfinanziert.